Innogy wird zu E.ON

Zum 01.10.2020 ist Innogy SE in die Marke E.ON übergegangen.

Der Stromvertrag mit Innogy läuft noch bis zum 31.12.2021 wie verhandelt zu Ende.

Ab dem 01.01.2021 gibt es mit der E.ON ein neues Strom-Lieferangebot „E.ON NLV Strom eFix 2023“.

Dieser Vertrag hat eine Erstlaufzeit von 3 Jahren und somit vom 01.01.2021 – 31.12.2023.

E.ON hat in der vergangenen Woche alle Mitglieder mit Vertrag bei Innogy angeschrieben und den o.g. Vertrag beigefügt.

Dieser Vertrag muss bis zum 12.11.2020 unterschrieben an E.ON zurück geschickt werden.
Ein Freiumschlag ist beigefügt, aber auch eine Rücksendung per Fax ist möglich.

Zur Preisstellung: „Netto-Arbeitspreis Energie“ und „Netto-Grundpreis Energie " sind für die Erstlaufzeit garantiert, alle weiteren Komponenten (Netzentgelte, Steuern und Abgaben) werden in der jeweils gültigen Höhe berechnet.

Ansprechpartnerin:
Lisa Dieckmann
Tel.          05422 950235
E-Mail:    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Klimafolgenanpassungskonzept

Der Landkreis Osnabrück bietet für Landwirte und Landwirtinnen und deren Verbände zum Thema Klimafolgenanpassungskonzept

am Dienstag, den 3. November 2020 ab 18 Uhr

eine Online-Videokonderenz an.

Die Landrätin Anna Kebschull wird drei Stunden lang auf Ihre Fragen, Anliegen und Meinungen zu dem Konzept eingehen.

Unter folgendem Link finden Sie weitere Infos sowie alles weitere zur Anmeldung für die Veranstaltung

https://klima-beteiligung.lkos.de/lkos/de/home
 

Für die Wald- und Forstwirtschaft findet ebenfalls ein Dialog mit der Landrätin Anna Kebschull statt.

Die Veranstaltung findet statt am:

Mittwoch, den 18. November 2020 ab 18.00 Uhr

Höchste Auszeichnung des Landwirtschaftministeriums wird Meller Landwirtin verliehen

Die Professor Niklas Medialle in Gold ist die höchste Auszeichnung, die das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft vergibt. Diesen Preis erhielt am Dienstag. den 06.10.2020 unser Vorstandsmitglied Gabriele Mörixmann von der Landwirtschaftsminsterin Julia Klöckner.

Die Bundesministerin Julia Klöckner hält ihre dritte Rede zur Landwirtschafts- und Ernährungspolitik in Berlin. Der politische Erntedank mit anschließender Überreichung der Medaille wurder per live Stream übertragen.

Nach der Rede wurde die Professor-Niklas-Medaille überreicht an die Preisträger:

Gabriele Mörixmann

Stefanie Peters

Dr. Johann Georg Goldammer und

Dr. Dr. Jörg Hartung.

Unser Vorstandsmitglied Gabriele Mörixmann hat die Auszeichnung für die Entwicklung und Umsetzung ihres Aktivstallkonzeptes für Schweine und ihre tolle Öffentlichkeitsarbeit für die Landwirtschaft erhalten.

Wir freuen uns mit Gabriele Mörixmann und gratulieren ihr zu dieser Anerkennung und bedanken uns für ihr herausragendes Engagement um die Landwirtschaft.

 

Aktionswoche Erntedankfest

Die Tagespflege Wellingholzhausen in Melle hat mit ihren Bewohnern und Gästen eine Erntekrone gebunden. Pflegerinnen und Landvolkmitglied Nicole Husmann haben derweil mit den Menschen in der Pflege das Thema Landwirtschaft früher und heute angesprochen.

Als Rückmeldung haben wir diese Bilder verbunden mit einem Dankeschön der Wertschätzung erhalten.

Auch wir sagen Herzlichen Dank und liebe Grüße von Euern Landwirten vor Ort.

 

 

Info vom Imkerverein Melle

Hallo zusammen,

Silke Meier (Vorsitzende Imkerverein Melle) bittet um die Weiterleitung folgender Info:

Zum Schutz vor der Verbreitung ansteckender Krankheiten und zur Gesundhaltung der Bienenvölker ist es wichtig, dass nicht zu viele Völker eng beieinander stehen. Bevor die Imker auf unseren Feldern ihre Bienenstöcke aufstellen, sollten sie uns ein Gesundheitszeugnis ihrer Völker zeigen. Die Imker freuen uns über jeden Grundbesitzer, der die Möglichkeit bietet, Bienen auf seinem Grundstück aufzustellen. Als Bestäuber leisten die Bienen unschätzbare Dienste für Kultur- und Wildpflanzen und liefern uns außerdem noch leckeren Honig. Allerdings ist nicht jeder Standort in unserer Region geeignet für mehr als 10 Völker. Vor allem jetzt im Herbst wird die Menge an verfügbarem Pollen und Nektar knapp.

Wichtig: Für Bienenwanderungen über Landkreis-/Landesgrenzen ist ein Gesundheitszeugnis notwendig, Bienenhaltung ist meldepflichtig! Wir möchten darum bitten, bei Wanderanfragen für größere Mengen an Bienenvölkern Rücksprache mit dem Imkerverein zu halten. Danke!

Liebe Grüße vom Landvolk Melle

Aktuelles zur Schweinepest in Deutschland

Der Verdacht der Schweinepest hat sich leider bestätigt. Bei dem Wildschwein-Kadaver in Brandenburg wurde die Tierseuche nachgewiesen. Der Status „seuchenfrei“, der bisher für Deutschland galt ist nun aufgehoben. Dies kann dazuführen, dass Exportstopps für das Schweinefleisch ins Nicht-Eu-Ausland drohen. Die Bauern machen sich große Sorgen, schließtlich ist Deutschland weltweit einer der größten Exporteure von Schweinefleisch.

Der Deutsche Bauernverband (DBV) hat Informationen zur Afrikanischen Schweinepest ausgearbeitet und formuliert.

Das nachfolgende Dokument gibt Fragen auf Antworten im Zusammenhang mit der Schweinepest.

Hintergrundinformation_zur_ASP_191119

 

Gemeinsam statt Einsam

Natur-, Arten- und Gewässerschutz sind wichtige gesellschaftliche und landwirtschaftliche  Anliegen. Unser Landvolk Präsident Albert Schulte to Brinke stellte am Dienstag, den 01.09.2020, dem Rat in  Melle den Niedersächsischen Weg vor. Der Niedersächsische Weg ist eine Rahmen - Vereinbarung zwischen Umweltschutz,  Landwirtschaft und Politik, und zeigt, dass Umweltschutz möglich ist, aber eben  auch ein Preisschild hat. 
"Was ist es uns gemeinsam wert?", genau das ist die zentrale Fragestellung. 
Themen sind Wiesenbrüterschutz, Gewässerrandstreifen,  Waldschutz, Biotopverbund, ... mit qualitativen Naturschutz in Form von Erfolgskontrollen.
Hier kann die Rahmenvereinbarung eingesehen werden. Die operativen Gruppen sind jedoch noch gemeinsam in der Ausarbeitung der Lösungen und Ziele…
https://www.niedersachsen.de/download/155559/Der_Niedersaechsische_Weg_-_Broschuere_nicht_barrierefrei_.pdf
 
Dankeschön an Albert Schulte to Brinke vom Landvolk Niedersachsen und der Meller Politik fürs Interesse an diesem gemeinsamen Weg für mehr Artenschutz.
 
 
 
 

Kooperation trägt Früchte

Streuobstwiesen sind wahre Hotspots der Artenvielfalt! „KLAr Melle“ - ein Bündnis aus Vertretern der Stiftung für Ornithologie und Naturschutz (SON), dem Kreislandvolkverband Melle e. V., der Jägerschaft Melle e. V. und dem Umweltbüro der Stadt Melle - setzt sich für den Erhalt dieser wertvollen Strukturen ein, unterstützt Meller BürgerInnen bei der Auswahl geeigneter Sorten und berät zu weiteren ergänzenden Maßnahmen des Lebensraum- und Artenschutzes.
Bisher wurden im Rahmen der Kooperation knapp 85 Obstbäume gepflanzt, viele weitere sollen folgen! Bei Interesse an einer Zusammenarbeit freut sich die Kooperation über Rückmeldungen. Weitere Informationen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 
 

„KLAr Melle“ geht online!

Das im Jahr 2017 gegründete Bündnis aus Vertretern der Stiftung für Ornithologie und Naturschutz (SON), dem Kreislandvolkverband Melle e. V., der Jägerschaft Melle e. V. und dem Umweltbüro der Stadt Melle „Kooperation Lebensraum- und Artenschutz Melle – KLAr Melle“ ist nun auch online präsent. Einfach mal vorbeischauen und informieren: www.klar-melle.de

 

Lernen mit allen Sinnen in Melle

Landvolk Melle Öffentlichkeitsarbeit GmbH ist wieder als regionaler Bildungsträger bei dem Projekt „Transparenz schaffen – von der Ladentheke bis zum Erzeuger“ anerkannt.

Der Förderantrag für den neuen Zeitraum vom 01.07.2020 bis 30.06.2023 ist bewilligt worden. Das heißt, wenn die Einschränkungen wegen Corona es demnächst zulassen, können wir wieder mit unseren Bildungsprojekten an den Schulen weitermachen.

Projekte wie „Kuh und Milch“ und „Huhn und Ei“ vermitteln wir Grundschulkindern, mit einer vorbereitenden Unterrichtsstunde und einem anschließenden Besuch auf einem landwirtschaftlichen Betrieb.

Für die weiterführenden Schulen, Klasse 5 und 6, haben wir Projekte zum Thema „Bodenkunde und Pflanzenbau“ und „Einblicke in die Landwirtschaft“.

Auch Erwachsenengruppen zeigen wir, wie Landwirtschaft funktioniert, auch sie können Einblicke in den tatsächlichen Ablauf auf einem Hof bekommen. Da bietet sich das Angebot „Expeditionen in die Landwirtschaft“ an.

Bei Fragen sind wir für Sie da.